• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg

Durch unser Unternehmen wird seit jeher der komplexe Bau von Straßen, Gewerbegebieten, Wegen und Plätzen mit allen gewünschten Tiefbauleistungen, Kanalbauarbeiten einschließlich erforderlicher Wasserhaltungsmaßnahmen sowie Rohrvortriebsarbeiten ausgeführt.

Der Verkehrswegebau insgesamt, also auch die Verknüpfung unserer Leistungen des Straßen- und Tiefbau mit unserem Gleisbau hat viele Vorteile in der Baudurchführung und besitzt großes Potential. Zudem können alle Verkehrswege mit den jeweils gewünschten Asphaltbelägen von unseren Mitarbeitern erbracht werden.

Wir sind seit 1995 Fachbetrieb nach § 19 I Wasserhaushaltgesetz und unterliegen der fachlichen Anleitung und Kontrolle der DEKRA Industrial GmbH. Zudem sind wir seit 1998 Mitglied in der Gütegemeinschaft Herstellung und Instandhaltung von Abwasseranlagen und -kanälen e.V. und besitzen das RAL Gütezeichen der Gruppe AK 2.

Referenzen

Porsche AG

Bauvorhaben: Porsche Leipzig, Mitarbeiterparkplätze BT 170 und 272

Vorbereitender Erdbau BT 170 und 272
Auftragssumme: 350.000,00€

Erdbau
- 18.000 m³ Oberboden abtragen
- 25.000 m³ Boden des AG lösen, transportieren, einbauen
- 44.000 m² Boden stabilisieren
- 4.400 m³ Frostschutzschicht liefern und einbauen 

Kabeltiefbau  BT 170 und 272 – Auftragssumme 660.000,00€
-4.000 m³ Boden für Baugruben und Leitungsgräben lösen
-1600 m³ Sand-Zement-Gemisch für Kabelschutzrohre liefern und einbauen
-5 Kabelschächte 4,00 x 3,00 x 3,00 liefern und setzen
-10 Kabelschächte 2,00 x 2,00 x 3,00 liefern und setzen
-10.000 m Kabelschutzrohre liefern und im Sand-Zement-Gemisch verlegen, sowie an Kabelschächte anschließen
-1.700 m Maschenerder Stahl niro Rd10 verlegen

Straßen- und Tiefbau  BT 170 und 272 – Auftragssumme 2.600.000,00€
17.000 m³ Asphalt eingebaut
- 24.000 m³ Betonpflaster verlegt
- 10.000 m³ Frostschutzschicht liefern und einbauen
- 8.000 m³ Schottertragschicht liefern und einbauen
- 13.000 m Betonbord versetzt
- 4.000 m Entwässerungsleitung und 100 Entwässerungsschächte eingebaut
- 250 Bäume gepflanzt
- 5.500 m³ Baumsubstrat eingebaut

- 11 Kabelschächte 2,00 x 2,00 x 3,00 liefern und setzen
- 4.000 m Kabelschutzrohre DN 150 liefen und verlegen
- 1.000 m³ Sand-Zement-Gemisch für Kabelschutzrohre liefern und einbauen
- 70 St Beleuchtungsmaste mit Fundamente 1,00 x 1,00 x 1,70 gesetzt
- 5.000 m flexibles Schutzrohr verlegt
- 15.000 m Kabel in die Schutzrohre gezogen
- 6.000 m Maschenerder Stahl niro Rd10 verlegen

B169 Riesa

4-spuriger Neubau der B169 zwischen Riesa und Salbitz als Ortsumfahrung auf einer Länge von 3.500 m, Abtrag von 95.000m³ Mutterboden mit späterer Andeckung auf Böschungen und Mulden, Abtrag von 120.000 m³ und Wiedereinbau mit Bodenverfestigungsmaßnahmen und zusätzlich Lieferung von 140.000 m³  als Auffüllmaterial für Dammbauwerke, Verlegung von 4.700 m Kanal DN 150-1.000 teilweise mit BKL2 und Schichtenwasser, Verlegung von 5.400 m Drainagerohrleitung mit Sickerpackung, Herstellung von 2 Regenrückhaltebecken davon 1 mit 1000 m² Spundwandarbeiten, Einbau von 300 m Tiefendrainage bis 5 m Tiefe zur Trockenlegung von Einschnittsbereich, Einbau von 30.000 m³ Frostschutzmaterial sowie Einbau von 56.000 m² Asphalt in 3-Lagen mit 2 Fertigern, Herstellung von 20.000 m² Wirtschaftswegen aus Schotter mit vorheriger Bodenstabilisierung, Arbeiten erfolgten mit verschiedener schwerer Erd-u. Straßenbautechnik mit GPS.

Schmiedewerke Gröditz

BV: Umsetzung RAW BVV Walzwerkhalle Schmiedewerke Gröditz

Auszuführende Leistungen:

1. Grundwasserabsenkung

2. Einbringen Spundwandverbau und Gurtung

3. Baugrubenaushub

Auf o. g. Baumaßnahme würde im Innenbereich der Walzhalle eine Baugrube errichtet, um nachfolgend Maschinenfundamente und Unterkellerung für eine neue Walzanlage herzustellen.

Der zur Verfügung stehende Raum für die nachfolgend beschriebenen Arbeiten war durch die Ausführung in der Halle extrem begrenzt. Zur Realisierung erfolgten die Arbeiten im Mehrschichtsystem.

Nach der Aufnahme des Hallenfußbodens und einer Abschachtung von ca. 1,00 m unter OK Hallenboden erfolgte das Einbringen des Spundwandverbaus mit einer Dielenlänge von 11,00 m. Der Aushub erfolgte in zwei Ebenen und bildete die jeweilige statisch berechnete Höhe der Gurtungslage. Zur Senkung des Grundwasserstandes (ca. 2,00 m unter OK Hallenboden) wurden 10 Brunnen abgeteuft und eine GWA- Anlage installiert. Über den Zeitraum der Arbeiten wurden ca. 750.000 m³ Grundwasser gehoben und übergeleitet. Der Baugrubenaushub erfolgte bis zu einer durchschnittlichen Tiefe von 7,50 m unter OK Hallenboden.

Das Auftragsvolumen  betrug 494.000,00 € netto

groeditz

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Gasch

Bereichsleiter / Prokurist
Telefon +49 3525 7289 - 57
Telefax +49 3525 7289 - 16

csrgleisbaupqtuev